Neues

 

Jetzt ist die Zeit, ein Fest zu feiern ...

Nachklang zum Jubiläumsfest

Am 31. Mai 2022 hat die Schönstattfamilie im Bistum Münster nicht nur einen feierlichen Maiabschluss sondern auch 50 Jahre Kirchweihe der Verkündigungskirche im Schönstatt-Zentrum „Schönstatt-Au“, Borken, gefeiert. Zum Pontifikalamt war Weihbischof Dr. Christoph Hegge aus Münster gekommen, der in seiner Predigt die „große Herausforderung“ ansprach, „wie Kirche und Ortskirche in die Zukunft geht“. Dabei gehe es darum, wie Maria ganz aufmerksam zu sehen und zu suchen wo Gott wohnt und Gott alles neu, alles anders machen zu lassen, „denn für Gott ist nichts unmöglich“ …
Fortsetzung unter:
https://www.schoenstatt.de/de/news/Schoenstatt-Au-Borken-Jetzt-ist-die-Zeit-ein-Fest-zu-feiern.htm
Bildnachweis: K. Oßing

 

 

Wir haben gefeiert - 50 Jahre Verkündigungskirche

Ein schönes Jubiläumsfest unserer Verkündigungskirche am 31. Mai 2022! Dank an alle, die gekommen sind, um mit uns zu feiern, und an alle  Mitwirkenden! Ihre Schönstätter Marienschwestern
(Bildnachweis: Schönstatt-Au)

Weitere Fotos von der Jubiläumsfeier finden Sie auf der Seite "Aktuelles/Fotogalerie"
Bildnachweis: K. Oßing

 

 

 

 

Erinnerung und Einladung: Wir feiern 50 Jahre Verkündigungskirche am 31. Mai 2022


(Bildnachweis: K. Oßing)

 

 

Impressionen vom Maieinzug in der Schönstatt-Au am 30. April 2022

"Der große Friede beginnt ganz klein" - Festliche Maieröffnung in der Schönstatt-Au

https://www.schoenstatt.de/de/Der-grosse-Friede-beginnt-ganz-klein-Festliche-Maieroeffnung-in-der-Schoenstatt-Au.htm

 

 

 

 

 

Andachten im Marienmonat Mai

täglich um 18.00 Uhr in der Verkündigungskirche. (näheres sh. unter "Aktuelles/Angebote")

 

 

 

Frohe Ostern!

 

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes und friedvolles Osterfest! Ihre Schönstätter Marienschwestern

(Bildnachweis: Schönstatt-Au)

 

 

 

 

 

 

Cafeteria geöffnet

Ab 1. August 2021 öffnet die Cafeteria der Schönstatt-Au. Es gibt ein eingeschränktes Kuchenangebot.
Die neuen Öffnungszeiten sind: Dienstag – Samstag 10:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:00 Uhr, Sonntag 14:30 – 17:00 Uhr, Montag geschlossen. Evtl. Änderungen im Blick auf Öffnungszeiten werden unter www.schoenstatt-au.de/aktuelles bekannt gegeben.
Es wird gebeten, die Corona-Schutzmaßnahmen weiterhin zu beachten!

 

 

Jetzt ist die beste Zeit … für 91 neue Kinder-Bäume am 19. März 2022

Diejenigen, die schon einmal die Schönstatt-Au in Borken besucht haben, kennen die altehrwürdige Birken-Allee, in der seit über 50 Jahren schöne Birkenbäume den Weg zum Provinzhaus der Schönstätter Marienschwestern säumen und die Gäste des Schönstattzentrums hineinnehmen in die besondere Atmosphäre dieses Ortes. Leider waren diese alten Bäume nicht mehr sicher und mussten aufgrund erheblicher Bruch- und Sturzgefahr vor einigen Wochen gefällt werden. Was traurig anmutet, wandelte sich durch eine besondere Initiative in die hoffnungsvolle Pflanzung von 91 neuen Sommer-Linden  ...     https://www.s-ms.org/jetzt-ist-die-beste-zeit/     (Bildnachweis: Schönstatt-Au)

 

 

 

 

Letzter Gruß von unseren Birken  

Wer ab jetzt von der Kapellenstraße aus auf die Schönstatt-Au zugeht, wird sie vermissen. Die Birken waren krank und können den extremen Witterungsbedingungen nicht mehr standhalten. Darum müssen sie gefällt werden. Doch keine Sorge: Es werden neue Bäume angepflanzt … Später mehr!

Bildnachweis: Schönstatt-Au

 
 
 
 

 

 

 

Ein frohes und gesegnetes Jahr 2022!

Für dieses Jahr erbitten wir Ihnen Gottes reichen Segen und den Schutz und die Hilfe der Gottesmutter!

Ihre Schönstätter Marienschwestern

 

 

 

 

"Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und dem Gesetz unterstellt." (Gal 4,4)

Wir wünschen Ihnen ein frohes und gnadenreiches Weihnachtsfest und schenken Ihnen in unseren Schönstatt-Heiligtümern ein besonderes Gebetsgedenken in allen Ihren Anliegen. Für das kommende Jahr 2022 erbitten wir Ihnen Gottes reichen Segen und den Schutz und die Hilfe der Gottesmutter!

Mit weihnachtlichen Festtagsgrüßen

Ihre Schönstätter Marienschwestern

 
Weihnachtsgruß der Schönstätter Marienschwestern weltweit:

https://www.s-ms.org/2021/12/24/gesegnete-weihnachten/

 

Nachtrag zum WDR-Gottesdienst am Christkönigssonntag

aus der Schönstatt-Au!

ausführlicher Bericht sh. Link: https://www.schoenstatt.de/de/news/5500/112/WDR-Radio-Gottesdienst-am-Christkoenigsonntag-aus-der-Schoenstatt-Au-Borken.htm

 

 

Schönstatt-Au - live im WDR5

am 21. November 2021 - https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden!

Ihre Schönstätter Marienschwestern

Bildnachweis: Schönstatt-Au

 

Schönstatt-Au – live im WDR 5

Am Sonntag, 21. November 2021, 10:00 Uhr überträgt der WDR 5 den Festgottesdienst zum Christkönigssonntag aus der Verkündigungskirche der Schönstatt-Au. Zelebrant ist Kaplan Christoph Hendrix aus Kleve. Für die musikalische Gestaltung sorgen Stephan Lemanski: Orgel, Marina und Leonie Vehlken: Flöte, Schw. M. Hanna-Lucia: Gitarre, ein Projektchor der Schönstätter Marienschwestern unterstützt durch Borkener Sängerinnen. Hinweise: Der Gottesdienst kann wegen Corona und der begrenzten Plätze nicht öffentlich stattfinden. Die hl. Messe am Sonntagmorgen um 7:00 Uhr entfällt.

Bildnachweis: Schönstatt-Au

 

Inselurlaub auf Langeoog

Do 21. Juli 2022–Mi 27. Juli 2022
Me(e)hr geht immer!
FamilienurlaubPlus auf der Insel

Gemeinsam möchten wir eine tolle Urlaubswoche verbringen. Mit viel Zeit für unseren Partner und Urlaubtagen für die ganze Familie.

Haus Meedland auf Langeoog
Am Vormittag gestalten wir ein gemeinschaftliches Miteinander mit eigenem Kinderprogramm, Impulsen zu Ehe und Familie und Exklusivzeit für unseren Ehepartner. Am Nachmittag ist die Zeit den Familienurlaub zu genießen, Sonne, Stand und Insel erleben. Leib und Seele werden in diesem Familienurlaub der besonderen Art bestens versorgt. Sie entscheiden dabei ganz frei, welches der Angebote Ihnen gut tut und was für Sie gerade dran ist, oder ob Sie nicht schon Vormittag Ihren Ausflug beginnen.

Beginn / Ende: Donnerstag, den 21.07.2022 bis Mittwoch, den 27.07.2022
Leitung: Marigrete und Ansgar Imwalle, Sr. M. Gertraud Evanzin, Pater Werner M. Kuller

Kosten:
Vollpension pro Person und Tag: Erwachsene 60 €, Kinder unter 6 Jahre frei, Kinder bis 17 Jahre 33 €
Seminargebühr pro Familie: 150,-€
Zu den o.g. Kosten kommen die typischen Inselkosten (z.B. Fähre, Kurbeitrag, Gepäcktransport) hinzu.

Anmeldung und Information: Marigrete und Ansgar Imwalle, imwalle.bakum@gmx.de
Anmeldeschluss: 1. November 2021

Veranstalter: Schönstatt-Familienbewegung im Bistum Münster
Ort: Haus Meedland auf Langeoog

Flyer: Inselurlaub.pdf

 

 


 


 

 

 

MutMachendes

 

Inspiration Juni 2021: https://www.youtube.com/watch?v=p-Us1fJDMTs

Bildnachweis: https://www.s-fm.de


 


Für unser Schwesternpflegeheim Haus Marienfried haben wir folgende Stellenangebote:

Wir suchen Pflegefachkräfte im Tagdienst (Teilzeit oder Vollzeit / flexibel + Wochenende)
Wir suchen eine examinierte Nachtwache (8 Nächte im Monat)

Wir bieten Ihnen
leistungsgerechte Vergütung (Zuschläge für Nacht-, Wochenend- und Feiertagsdienste, Anerkennung der Berufserfahrung, Vergütung in Anlehnung an den AVR)
ein gutes Arbeitsklima und familienfreundliche Arbeitszeitenmodelle in Vollzeit und Teilzeit nach Absprache

Was Sie mitbringen
Berufserfahrung und Fachkenntnisse im Bereich Altenpflege / Krankenpflege
Teamfähigkeit, Flexibilität, Initiative und Einsatzbereitschaft
Bereitschaft zum Wochenend- und Feiertagsdienst
Toleranz hinsichtlich unserer Lebensform als römisch-katholische Schwesterngemeinschaft.

Bei Interesse schriftliche Bewerbung an:
Schönstätter Marienschwestern
Personalabteilung
Kapellenstraße 60
46325 Borken
Info: 02861-923-125

 

 


LiebeVoll

Inspiration Mai 2021: https://www.youtube.com/watch?v=q5Ca7FhhbDg

 

 

 

 


 

GlaubensLicht

 

Inspiration April 2021: https://www.youtube.com/watch?v=b59UQqIsyGs

 

 

 

 

BeziehungsWeise

 

Inspiration März 2021
unter: https://www.youtube.com/watch?v=8QYXxW8d61Q

 

 

 

 


Religiöse Kunst- und Buchhandlung

Telefonische Bestellungen sind unter 02861/ 9230 möglich.

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 


 

Wie werde ich innerlich frei?

Wie soll ich mich entscheiden? Was werden andere denken? Wie werde ich frei? Was will ich wirklich und was ist mir wichtig? Wer kennt diese Fragen nicht?! Und wie schön wäre es, wenn wir immer genau wüssten, wie wir uns entscheiden sollen! Was kann ich tun, um die innere Freiheit zu aktivieren? Darum geht es heute in diesem Video!
https://www.youtube.com/watch?v=nYVVreJrakU

 

 


WachstumsSchritte

Inspiration Februar 2021
unter: https://www.youtube.com/watch?v=unESa_LJ05E&feature=emb_logo

Bildnachweis: www.s-fm.de

 

 

 


GOTTvertrauen

Inspiration Januar 2021
unter: https://www.youtube.com/watch?v=kITTniyKsLw&feature=emb_logo




 

Bildnachweis: www.s-fm.de

 


 


 

Abschluss der Herbergssuche der Propsteigemeinde St. Remigius

in der Verkündigungskirche der Schönstatt-Au

Link zum Video: https://youtu.be/2PdtoMX1Uhs

Bildnachweis: Andeas Mäsing

 

 

 


 

 

 

 


Einfach mal DANKE sagen!

Diese Bilder von der Fotoaktion rund um unsere Krippe, (noch vor dem Lockdown) stehen stellvertretend für viele große und kleine Aktionen, durch die liebe Menschen unsere Schönstatt-Au unterstützen. Wir sind sehr dankbar für alle Kreativität, alle Freude, alle Zeit und so manchen finanziellen Beitrag. Unser Zentrum lebt durch SIE, das erfahren wir gerade in dieser herausfordernden Zeit. Dafür möchten wir Schönstätter Marienschwestern, kurz vor Weihnachten, einfach mal DANKE sagen!
Was bei dieser Fotoaktion herausgekommen ist, werden Sie an Heilig Abend sehen.

Bildnachweis: Klaus Oßing


 

 


 

Besondere Momente in einem besonderen Advent

Besondere Momente lassen sich von keiner Corona-Pandemie aufhalten. Zwei solcher Momente fanden in den letzten Tagen in der Schönstatt-Au statt

Herbergssuche digital

Es ist mittlerweile eine gute Tradition, dass die Herbergssuche der Propsteigemeinde St. Remigius am 1. Advent in der Schönstatt-Au beginnt. Von dort aus wandern Maria, Josef und der Esel Elias Tag für Tag an einen anderen Ort und finden Herberge in Kindergärten, Familien und Institutionen wie z.B. dem Jugendgericht, dem Rathaus usw. Auch für dieses Jahr war die Reiseroute geplant und das heilige Paar konnte sich jeden Abend auf eine sichere Herberge freuen.

Der zweite Lockdown veränderte die gewohnte Form der Herbergsuche, aber es fanden sich neue Wege, meist digital. Als es sicher war, dass wegen der vielen Besucher, die gerade zur Eröffnung der Herbergsuche kommen werden, diese nicht in gewohnter Weise in der Schönstatt-Au stattfinden kann, meinte ein Mann des Vorbereitungsteams spontan: „Dann machen wir sie digital im Kapellchen. Denn das ist ein besonderer Ort, ein Heiligtum.“

Ein paar Tage vor dem 1. Advent fand die Aufnahme dort statt. Sicherheitsabstand, offene Fenster und weit geöffnete Tür. Als Zeichen der inneren Verbundenheit wurde eine Kerze entzündet, die die Adventswochen über im Schönstatt-Kapellchen brennt. Als es dann endlich am 1. Advent so weit war, fanden über 2000 Zugriffe auf Facebook statt. So viele Besucher hätten nie in die Verkündigungskirche gepasst!

Eröffnung der Herbergssuche: https://www.youtube.com/watch?v=8IqBoq3PbrQ

Eine ganz besondere Rose

Ein zweiter besonderer Moment ist eine Rose, genauer gesagt die „Rose peregrina.“ Bei einem Pilgerworkshop der Jacobspilger in Westfalen, zu dem der LWL jedes Jahr nach Münster einlädt, wurde ein Projekt vorgestellt. Dr. Norman Sinclair aus Venezuela, der seit vielen Jahrzehnten in Deutschland lebt, pflanzte auf dem Jacobsweg zwischen Osnabrück und Münster an mehreren Stellen diese Rose, die er 2018 zum ersten Mal aus Spanien mitbrachte. Durch dieses Treffen entstand der Kontakt zur Schönstatt-Au. Als er angefragt wurde, ob er solch eine Rose der Gottesmutter am Schönstatt-Heiligtum in Borken schenken möchte (denn auch hier geht der Jacobsweg vorbei), sagte er sofort zu.

Am 1. Dezember war der Tag da. Wegen des Lockdowns war die Teilnehmerzahl sehr begrenzt. Norman Sinclair brachte die Rose zuerst ins Kapellchen und betete. Danach wurde sie in das vorbereitete Loch eingepflanzt. „Jede Rose, die ich pflanze, wird gestempelt“, meinte er schmunzelnd und holt aus seiner Tasche zwei Steine, die er vom Jacobsweg mitgebracht hat. Eine besondere Rose für einen besonderen Ort. Einfach so, als Geschenk, mitten in der Corona-Pandemie.

Näheres zur Geschichte der Rose unter: https://schoenstatt-au.de/UserFiles/PDF/Stadtanzeiger_Rose_02.pdf
Pflanzung der Rose am 1. Dezember 2020 unter: https://schoenstatt-au.de/UserFiles/PDF/borB021220RosePilgerweg.pdf
Ein Dankeschön  an den Stadtanzeiger und die Borkener Zeitung!

 


"LichterKette"

https://www.s-fm.de/frauenkongress-2021/du-wirkst-inspiration/ 

 

 

 

 

 


Wir sind einander Licht

Wir sind einander Licht! Gerade wenn es kalt und dunkel wird, brauchen wir es: Licht. Und im menschlichen Miteinander ist dieses Licht die Erfahrung von Liebe. Weihnachten kommt bald: Das wahre Licht kommt in die Welt. Wie können wir uns darauf innerlich vorbereiten? Darüber sprechen wir in diesem Video.
https://www.youtube.com/watch?v=0PEghhfnieE

 

 

 


 

 

Die Geistliche Tagesordnung - ein Kompass auf dem Weg durchs Leben

 

 

 

Wie kann ich mir die Verbindung zu Gott und die Orientierung auf ihn hin mitten im Trubel des Lebens sichern? In diesem Video stellen wir Euch ein Hilfsmittel vor, das ganz individuell anwendbar ist: die Geistliche Tagesordnung - kurz: GTO

https://www.youtube.com/watch?v=7KHNewiOaeA

 

 

 


"EdelsteinBlicke"

https://www.youtube.com/watch?v=vkYEQM4W-2o 

 

 

 

 

 


 

 

Innere Antriebe – die große Chance für unser persönliches Training

 

 

Die eigene Persönlichkeit zur Entfaltung bringen - wer möchte das nicht? Wir kennen allerdings auch die Erfahrung, dass die Vorsätze dazu manchmal eher müde machen als vorwärtsbringen. Wie bleibe ich motiviert, das anzupacken? Ein großes Ziel vor Augen ist das Eine; die Energie, die selbstverständlich in mir ist, anzusprechen, ist das Andere. Für das, was ich mir vornehme, ein passendes Wort, eine Formulierung zu finden, die meine inneren Antriebskräfte trifft - das ist die spannende Herausforderung und gleichzeitig die große Chance für mein persönliches Training. Gut zu wissen also: Welche Antriebskräfte habe ich in mir? Welche Strömungen treiben mich voran? Und was bedeutet in diesem Zusammenhang „PE“ (Partikularexamen)? Das sind Fragen, denen wir in diesem Video nachgehen.
https://www.youtube.com/watch?v=BcxP5qYYrXA

 


Freundschaftsgeschenke

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=cLTchby9l8c&feature=emb_logo

 

 

 


Wenn die Gäule mit uns durchgehen -
Was tun

Nicht immer haben wir sie bestens im Griff: unsere Leidenschaften. Sie können auch mal mit uns durchgehen. An sich können wir uns freuen, wenn wir starke Leidenschaften haben. Die Kunst besteht darin, sie zu trainieren. In diesem Video geht es genau darum! ... Mit dem Zutat: Pferde...

https://www.youtube.com/watch?v=iytAz3TNdSU

 

 


 

Mein Persönliches Ideal – Wie erkenne ich das?

 

Wer bin ich tiefinnerlich? Was ist meine Aufgabe in dieser Welt? Welche Idee hatte Gott, als er mich erschaffen hat? Kann man das erkennen? Ja! Und in welchen Schritten wir uns dem nähern können, erklärt dieses Video ganz originell: https://www.youtube.com/watch?v=pG70OMNAzuM

 

 

 


 

 

 


DU-wirkst-Inspiration-September

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=1sWgKcYOayY&feature=emb_logo
Bildnachweis: http://www.s-fm.de/

 


 

Freundschaft mit mir selbst

 

Freundschaft: eine Brücke zu Gott. Aber wie ist das mit der Freundschaft mit mir selbst? Bin ich mir selber ein guter Freund oder kündige ich die Freundschaft, sobald mir etwas an mir selber nicht gefällt? Wie kann diese Freundschaft wachsen und stark werden? Darüber reden wir in diesem Clip: https://www.youtube.com/watch?v=Ayu0xqMH-jo

 

 


Danke, dass es Dich gibt!

60 Jahre Schönstatt-Heiligtum in Borken

Wie doch die Zeit vergeht. Vor 60 Jahren, genauer gesagt am 11. September 1960, wurde das Provinzhaus der Schönstätter Marienschwestern und das Kapellchen eingeweiht. Manche Borkener und Gemener Personen erinnern sich noch lebhaft daran, wie 1956 „im Becking“ die Bauarbeiten begannen.

Vorher befand sich das Provinzhaus der sogenannten „Nord-Provinz“ in Maria Rast, bei Euskirchen, in der Nähe von Köln. Schon bald wurde dieses Haus zu klein, und die Schwestern suchten einen neuen Platz, der im Mittelpunkt der Provinz liegen sollte. Die Wahl fiel auf Borken. Hier waren die Schwestern nicht fremd. Bereits 1953 eröffneten sie in privaten Räumlichkeiten eine Realschule für Mädchen. Pater Josef Kentenich, der Gründer der internationalen Schönstatt-Bewegung, war sogar schon in den zwanziger Jahren im Münsterland und hielt im Franziskanerkloster in Gemen einen theologischen Kurs für Priester.

Mittlerweile ist die Schönstatt-Au, deren Zentrum das kleine Heiligtum ist, aus der Region nicht mehr wegzudenken. Weltweit gibt es über 200 originalgetreue Nachbildungen des sogenannten Urheiligtums, dem ersten Schönstatt-Heiligtum bei Vallendar in der Nähe von Koblenz. „Ich komme wegen der Atmosphäre, die hier herrscht“, sagt jemand. „Für uns ist das Kapellchen in der Corona-Zeit zu einem Zufluchtsort geworden“, beschreibt ein Ehepaar seine Beziehung zu der kleinen Kapelle. Mal schnell ein Kerzchen anzünden, sich von Maria anschauen lassen und runterfahren. Erfahren, dass Gott einem begegnen möchte, mitten im Alltag. Gerade in den vergangenen Monaten der Corona-Krise haben Menschen das Kapellchen für sich entdeckt. Die 388 Rosen, die in den letzten zwei Wochen des Maimonates bei der Aktion „Eine Rose für Maria“ geschenkt wurden, sind dafür ein Zeugnis.

Normalerweise wäre am Fest der Begegnung, das seit 2013 jeweils am 15. August, dem Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel, stattfindet, der 60. Geburtstag des Kapellchens gefeiert worden. Die Corona-Vorschriften fordern zu einer kreativen Lösung heraus.
Darum gibt es vom 9. bis 18. August 2020 eine ganz besondere Festwoche, zu der alle, die sich mit dem Schönstatt-Heiligtum verbunden fühlen, eingeladen sind. Um und im Heiligtum finden folgende Angebote und Aktionen statt:

10.08.2020         19:30 Uhr Lichter-Rosenkranz (mit Anmeldung)
12.08.2020         19:00 Uhr Pilgerweg von der Mutter vom Guten Rat zum Schönstatt-Heiligtum
18.08.2020         19:30 Uhr hl. Messe mit Erneuerung des Bündnisses mit Maria (mit Anmeldung)
Das Pontifikalamt mit Bischof Overbeck, Essen, findet am 15. August 2020 in einem kleineren Kreis statt.

Im Heiligtum selbst gibt es durchgehend folgende Angebote:

„Eine Rose für Maria“
Im hinteren Teil des Kapellchens stehen Rosen bereit. Bei einem Besuch des Kapellchens kann eine Rose gegen eine kleine Spende erworben werden. Die Rose wird im Altarraum in eine Vase gesteckt. Gerne beten die Schwestern in den Anliegen all der Menschen, die Maria eine Rose schenken.
(Diese Aktion schließt am 15. September 2020 mit einer kleinen Feier um 18:00 Uhr ab.)

Weihwasser „to go“
Seit Beginn der Corona-Krise sind die Weihwasserbecken in den Kirchen trocken. Die kleinen gefüllten Weihwasserfläschchen zum Mitnehmen regen an, den alten katholischen Brauch in den Wohnungen neu zu beleben. Auch auf diese Weise können wir den Segen Gottes, der vom Schönstatt-Heiligtum seit 60 Jahren ausgeht, mit nach Hause zu nehmen. Im Vorraum der Verkündigungskirche kann geweihtes Wasser selbst abgefüllt werden.

Weitere Informationen unter: 02861 – 9230

 

 


 

T

 

 

 

 

 


 

 

 


Freu(n)de schöner Götterfunke

Jenseits des Gewöhnlichen - Christliche Lebenskust

 

 

 

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=Fq332qjpJBc&feature=share&fbclid=IwAR1ljv11GIM7ZNSz_dqw8Xlnhc1r42TSZuJJQ0wLz9HrH8CE8IxMUdppGEg

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 


Anbetungslieder zu Fronleichnam online

Donnerstag, 11. Juni 2020, 19:30 Uhr

Aufgrund der Corona-Situation findet in diesem Jahr in Schönstatt keine Fronleichnamsprozession statt. Die Schönstätter Marienschwestern laden jedoch über einen Livestream Menschen in die Anbetungskirche auf Berg Schönstatt ein. Unter dem Thema „Dem Herrn will ich singen“ werden Anbetungslieder über den Youtube Kanal der Schönstätter Marienschwestern live übertragen.

Übertragung
Wann: Donnerstag, 11. Juni, um 19.30 Uhr
Link zum Livestream: https://youtu.be/O_FmT70ufu0
Oder über den Youtube Kanal der Schönstätter Marienschwestern:https://www.youtube.com/c/SchönstätterMarienschwestern


 


 

 

 


„Ist die Not groß, kommen die Kinder zur Mutter, um Hilfe zu finden.
Ist die Not übergroß, eilt die Mutter zu den Kindern.“
 

Auf dem digitalen Weg, der sich durch die äußeren Umstände plötzlich so drängend in den Vordergrund geschoben hat, bewahrheitet sich ein altes Sprichwort: „Ist die Not groß, kommen die Kinder zur Mutter, um Hilfe zu finden. Ist die Not übergroß, eilt die Mutter zu den Kindern.“

Wenn Sie jeweils zum Sonntag eine WhatsApp mit dem Bild der Pilgernden Gottesmutter und mit einem Mut-mach-Wort erhalten möchten, so geht es:
1. Speichern Sie im Adressbuch Ihres Handy die Mobilnummer vom Projekt Pilgerheiligtum: (+49) 1522 781 4242
2. Senden Sie an diese Nummer durch WhatsApp eine Nachricht mit dem Inhalt: „Ich bete für dich!“ – Damit werden Sie in die Broadcast-Liste vom Projekt Pilgerheiligtum aufgenommen und erhalten zukünftig diese WhatsApp-Impulse.
3. Möchten Sie keine Bilder mehr erhalten, senden Sie an diese Nummer durch WhatsApp die Nachricht: „STOP“ – Damit werden Sie aus der WhatsApp-Liste genommen.
Entsprechend der Datenschutzbestimmungen wird Ihre Handy-Nummer nur zu diesem Zweck benutzt und nicht an andere weitergegeben.
Quelle: www.pilgerheiligtum.de

 

 


 

 


 

 

 

 

Aktion „Eine Rose für Maria“ ist eröffnet

Sie ist bereits jahrelange Tradition in der Schönstatt-Au: die Rosenprozession am Ende des Maimonats. Da der feierliche Maiabschluss in diesem Monat nicht möglich ist, haben wir uns etwas anderes überlegt. Die Aktion „Eine Rose für Maria“.

Diese Aktion findet deutschlandweit auch an anderen Schönstatt-Zentren statt. In der Erklärung zur Initiative heißt es: Frauen freuen sich über Blumen. Maria ist eine Frau und sie ist Mutter – unsere und meine Mutter. Mai ist seit vielen Jahrhunderten der Marienmonat. Die beste Gelegenheit, um ihr eine Rose zu schenken (oder Blumen) und ihr damit zu sagen: Gut, dass es Dich gibt. Dass es Dich für mich gibt, und dass ich mit allem zu Dir kommen kann: Mit meinen Anliegen, mit meinem Dank, mit meiner Geschichte und mit den Menschen, die zu mir gehören. Für all das und vor allem als Zeichen für mich selbst kann diese Rose stehen. Unsere Rosen – wir selbst also – schmücken in diesem Jahr ihr Bild.“

Ab sofort steht im hinteren Teil des Kapellchens in der Schönstatt-Au Rosen bereit. Bei einem Besuch des Kapellchens kann eine Rose gegen eine kleine Spende erworben werden. Die Rose wird im Altarraum in eine Vase gesteckt. Gerne beten die Schwestern in den Anliegen all der Menschen, die Maria eine Rose schenken.

Wer Maria eine Rose schenken möchte - für sich selbst oder für liebe Menschen, und nicht persönlich kommen kann, melde sich per Telefon unter 02861-923-0. Wer eine kleine Spende tätigen möchte, kann nachfolgende Bankverbindung nützen: IBAN DE10 7509 0300 0002 1848 69 BIC GENODEF1M05 Verwendungszweck: Rose für Maria
Bildnachweis: Schw. M. Annika Lämmle